Greenlight bei Vergrößerung der Prostata

bitte Teilen
Wenn gefällt bitte bewerten:
[Gesamt:5    Durchschnitt: 4.8/5]

Greenlight-Laserverfahren Operation bei gutartigen Prostatavergrößerung

Die häufigste Ursache für Probleme bei Wasserlassen ist bei Männern die gutartige Prostatavergrößerung. ngefähr 50% aller Männer im Alter zwischen 51 und 60 Jahren und bis zu 90% aller Männer über 80 Jahren haben eine gutartige Prostatavergrößerung, jeder vierte Mann über 50 leidet daran.

Bei der gutaratigen Prostata Vergrösserung vergrößert sich der innere Anteil Prostata und kann die Harnröhre abdrücken. Dadurch kann es zu einer Störung des Wasserlassens kommen. Als Ursachen dieses Wachstums der Prostata wird unter anderem die Änderung des Hormonhaushaltes im Alter angesehen. Der äußere Anteil der Prostata, die Prostatakapsel, wird von diesem Wachstum nicht direkt betroffen.

Wenn die Medikamente nicht mehr helfen, ist es sinnvoll ein Großteil der inneren Drüse der Prostata operativ zu entfernen.

Standardmäßig   wird  transurethrale Resektion der Prostata (TUR-P) durchgeführt, was bedeutet, endoskopisches Abtragen der Prostata über die Harnröhre. Man spricht auch vom „Aushobeln“ der Prostata.  Dazu wird  ein spezielles Gerät benutzt,  einer elektrischen Schlinge. Die Prostatainnendrüse wird in kleinen Schnipseln abgetragen und über das Endoskop entfernt.

.In den letzten Jahren wurde das Greenlight-Laserverfahren für die Prostata Operation entwickelt.Der Vorteil des neuen Verfahrens liegt in der geringeren Komplikationsrate, insbesondere was die Nachblutungen betrifft.

Über ein spezielles endoskopisches Gerät, welches über die Harnröhre bis in die Prostataloge eingeführt wird, wird die Lasersonde vor Ort gebracht. Der sichtbare Laserstrahl wird seitlich auf das Prostatagewebe abgestrahlt und das Prostatagewebe unter Sicht verdampft (vaporisiert). Der Abtragungseffekt ist sofort erkennbar.

Der Greenlight-Laser unterscheidet sich von der elektrischen Schlinge vor allem durch seine ausgezeichneten blutstillenden Eigenschaften. Im Vergleich zu den Vorgänger-Lasergeräten ist der neue Laser hoch energetisch und die Gewebeabtragung ist deutlich effektiver.

Der Eingriff dauert je nach Größe der Prostata zwischen ½ bis zu 2 Stunden. Der Katheter bleibt in der Harnröhre nur 1 Tag lang, während bei der anderen Technik der Katheter 3 bis 5 Tage verbleiben muss.

Neben der Urologischen Universitätsklinik in München/ Großhadern ist  das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in Trier eine der ersten Kliniken in Deutschland, die den aus den USA importierten Greenlight-Laser für die Behandlung der Prostata einsetzten.


Last updated by at .

bitte Teilen
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.